22. Oktober 2014

Biesenthaler Becken, Naturpark Barnim

Umgestürzte Kiefer, Hellsee


Am 18. Oktober 2014 ließen sich die bündnisgrünen Annalena Baerbock (Bundestagsabgeordnete), Anja Grabs (Kreistagsabgeordnete, Oder-Spree) sowie Stefan Brandes (Gemeindevertreter, Schöneiche) bei einer geführten Natura Trail Wanderung den Moorschutz im Biesenthaler Becken erklären. Es handelt sich um ein Kleinod unter den Naturschätzen Brandenburgs, in dem Sandberge und Moore dicht nebeneinander liegen. Entwässerte Moore geben Kohlendioxid in die Atmosphäre ab, so dass die Renaturierung von Mooren einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Bei der Renaturierung werden ehemalige Entwässerungsgräben verschlossen, so dass die Moorflächen wiedervernässt werden, denn nur nasse Moore sind gesunde Moore. Darüber hinaus trägt die Renaturierung zum Arterhalt von selten gewordenen Tier- und Pflanzenarten bei, die nur in Moorgebieten vorkommen. 


Wegweiser
Biesenthaler Becken im Nebel
Pfaffenhütchen im Biesenthaler Becken
Pfauenfließ
Neophyt: kanadische Goldrute im Biesenthaler Becken
Moorlandschaft
Hellmühle
Fischtreppe an der Hellmühle
Hellsee


Keine Kommentare:

Kommentar posten