9. April 2015

Älteste Obstbaumallee Brandenburgs steht in Oder-Spree: Bündnisgrüne stiften Informationstafel

von Grüne Oder-Spree


Eine der ältesten Obstbaumalleen Brandenburgs steht in der Nähe von Tempelberg in der Gemeinde Steinhöfel (Landkreis Oder-Spree). „Kaum ein Besucher der Region erfährt etwas über die historischen Hintergründe der knorrigen alten Bäume“, sagte Daniela Setton, Kreissprecherin von Bündnis 90/Die Grünen Oder-Spree. Die über 200 Jahre alte Allee aus Apfelbäumen wurde 1804 auf Geheiß des damaligen Reichskanzlers und Grafen Karl August von Hardenberg angelegt und hat die Wirren der Geschichte bis heute überstanden. Die Grünen stiften daher am 13. April 2015 eine Tafel mit Hintergrundinformationen zur Obstbaumallee. „Für uns ist das ein Naturdenkmal von landesweiter Bedeutung. Wer kennt heute noch den Geschmack der Apfelsorte rotgestreifte gelbe Schafsnase?" meint Sabine Niels, Vorsitzende der grün-orangenen Kreistagsfraktion. Zusammen mit der vor Ort aktiven „Dörfergemeinschaft gegen die Tierfabrik Steinhöfel“ haben die Bündnisgrünen Hintergrundinformationen zusammengetragen und präsentieren diese der Öffentlichkeit.

Zeit: 13. April um 12.00 Uhr
Treffpunkt: Görlsdorfer Str. 4, 15518 Steinhöfel (Tempelberg)

Teilnehmer
Heide Schinowsky, Sprecherin für Tourismus der Brandenburger Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen 
Kerstin Hellmich, Sprecherin der „Dörfergemeinschaft gegen die Tierfabrik Steinhöfel“ und Mitglied im Gemeinderat Steinhöfel 
Sabine Niels, Vorsitzende der Kreistagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen und Piraten 
Daniela Setton, Kreissprecherin Bündnis 90/Die Grünen Oder-Spree

Keine Kommentare:

Kommentar posten