14. April 2019

Arbeitseinsatz am Internationalen Ambrosiatag auf dem Mühlenberg in Neu Zittau


Ambrosia psilostachya in Neu Zittau                                                  (Foto: Anja Grabs)

Seit vielen Jahren breitet sich  das mehrjährige Ausdauernde Traubenkraut (Ambrosia psilostachya) auf dem Mühlenberg in Neu Zittau aus. Ambrosia ist eine invasive, aus Nordamerika stammende Pflanze. Sie gehört zu den stärksten Allergie-Auslösern und kann zu Asthma führen. Auf dem Mühlenberg hat sich die Pflanze vor allem durch illegal entsorgte Gartenabfälle, die Vogelfutter mit Ambrosiasamen beinhalteten, auf weit über 4.000 Quadratmeter ausgebreitet. Das Ambrosiavorkommen verdrängt den Magerrasen auf dem Mühlenberg, der ein Rückzugsgebiet für gefährdete Tier- und Pflanzenarten darstellt. Die Anwohner versuchen jedes Jahr eine weitere Ausbreitung zu verhindern indem sie selbst aktiv werden und die Pflanzen samt Wurzel entfernen. Dies ist zwar die aufwendigste, aber auch effektivste Methode Ambrosia zu beseitigen. Wir unterstützen die Neu Zittauer dabei und suchen dafür zahlreiche Helferinnen und Helfer, am

22. Juni 2019 (Internationaler Ambrosiatag)
von 9.30 bis 11.30 Uhr


Treffpunkt: Am Ende der Mühlenstraße, 15537 Gosen-Neu Zittau OT Neu Zittau

Bitte Mitbringen: Handschuhe (wichtig!) und Behälter (Eimer, Müllsäcke, Schubkarren o.ä.)

Entsorgung: Die Pflanzen bitte in Müllsäcken oder ähnliches abfüllen und bei sich zu Hause entweder kompostieren oder in der Restmülltonne oder Biotonne entsorgen. Wer für die Entsorgung absolut keine Möglichkeit hat, darf bitte trotzdem kommen und mithelfen, wir finden eine Lösung und helfen uns gegenseitig.

Ablauf:

- 9.30 Uhr Begrüßung und Einweisung von Anja Grabs
- Arbeitseinsatz
- 11.30 Uhr Foto der gesammelten Ambrosia und Gruppenfoto für Social Media (nur wer möchte!)



Eine Initiative von: Anja Grabs (Bündnis 90/Die Grünen)

Weitere Infos:
www.ambrosiainfo.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen